Griechisches Auflaufgemüse(Für 4 Personen)(Rezept zur Sendung „Das Organ Herz“ )

Zutaten: 800g Kartoffeln, 2 kleine Auberginen, 2 Esslöffel Olivenöl, 2 mittelgroße Zucchini, 4 mittelgroße Tomaten, Kräutersalz, frischer, gemahlener Pfeffer, Thymian (frisch oder getrocknet), 250g Schafskäse oder Feta, 150g Magermilchjoghurt.

Die Zubereitung: 800g Kartoffeln in der Schale kochen, pellen und in Scheiben schneiden. 2 kleine Auberginen waschen, entstielen und in Scheiben schneiden.Auf beiden Seiten in einer beschichteten Pfanne unter Zugabe von 2 Esslöffeln Olivenöl vorbraten. 2 mittelgroße Zucchini und 4 mittelgroße Tomaten waschen, entstielen und in Scheiben schneiden.Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl auspinseln.Erst die Kartoffel-, dann die Auberginen- und zum Schluss die Tomatenscheiben jeweils geschichtet in die Auflaufform geben. Mit Kräutersalz, frischem, gemahlenem Pfeffer und frischem oder getrocknetem Thymian würzen.250g Schafskäse oder Feta und 150g Magermilchjoghurt mit einem Passierstab glattrühren und über das Gemüse geben. Bei 175 bis 200 Grad Celsius je nach Tiefe der Auflaufform 30 bis 45 Minuten backen.

Guten Appetit !

Hackfleisch-Pizza mit Paprika

Zutaten für ca. 20 Stücke: 3 Scheiben Toastbrot, 2 mittelgroße Zwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 1 Bund Petersilie, 1 Töpfchen Basilikum, 1,5 kg gemischtes Hack, 2 Eier, Salz, Pfeffer, Edelsüß-Paprika, Fett für die Fettpfanne, 1 Gemüsezwiebel (400 g), 1 kg Paprika-schoten (Farben gemischt), 2 Fleischtomaten (ca 500 g), 1 Glas (370 ml) ganze Champignons, 6 EL Öl, 1 Flasche (250 ml) Zigeunersoße, 100g Tomaten-Ketchup, 150 g Crème fraîche, 175 g Gouda, 2 EL paprikagefüllte Oliven

Zubereitung: Toast einweichen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken. Kräuter waschen, hacken. Toast ausdrücken. Mit Hack, Eiern, Zwiebeln, Knoblauch, Kräutern, Salz, Pfeffer und Edelsüß-Paprika verkneten.
Fettpfanne ausfetten. Hack darauf geben und an-drücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C/Gas: Stufe 4) ca. 15 Minuten vor-backen.
Gemüsezwiebel schälen und in Ringe schneiden. Paprika putzen, waschen und würfeln. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Pilze abtropfen lassen und halbie-ren. 3 EL Öl erhiten und Zwiebelringe darin anbraten. Paprika zufügen und 4-5 Min. mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Pilze unterheben. Zigeunersoße, Ket-chup, Crème fraîche und 3 EL Öl verrühren. Käse reiben.
Backofen auf 200 °C (Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) herunterschalten. Hack-Pizza herausnehmen. Erst mit Tomaten, dann mit dem restlichen Gemüse belegen. Soße darüber gießen. Mit Käse bestreuen. Ca. 1 Stunde weiterbacken. Oliven hacken und darüber streuen.

Tipp: Wenn Sie nur wenige Gäste damit bewirten möchten: Bereiten Sie trotzdem das ganze Rezept zu, verteilen den Hackteig auf 2-3 flache Aluformen und backen Sie ihn fertig. Abgekühlt in Alufolie verpacken und einfrieren. Bei Bedarf im Kühlschrank auftauen und bei 200 °C 20 Min. aufbacken.

Honig-Senf-Braten

Zutaten: 2,5 kg Kotelettfleisch mit Knochen, 3 EL weiss Pfeffer - Körner, 4 EL Senf, mittelscharfer, 150 g Honig, 8 EL Weinbrand,  Salz 

Die Zubereitung: Fleisch waschen, trocken tupfen. An der Knochenseite tief einschneiden, den Knochen dabei dranlassen.Pfefferkörner zerstoßen. Mit Senf, Honig und Weinbrand verrühren. Fleisch mit der Hälfte Marinade großzügig bestreichen. In einen großen Gefrierbeutel geben, verschließen und 1-2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Restliche Marinade zugedeckt kalt stellen.Fleisch aus dem Beutel nehmen und rundherum salzen. Mit dem Knochen nach unten auf die Fettpfanne legen. Im vorgeheizten Ofen (E-Herd 150°C/Umluft 125°C/Gas Stufe 1) ca. 3 Stunden braten.  Dabei den Fond öfter mit Wasser lösen, damit er nicht verbrennt. Braten vom Knochen lösen, aufschneiden und anrichten.

Huhn in Wermut-Sahne( 4 Portionen)

Zutaten: 1 Poularde (2 kg), Salz, Pfeffer (Mühle), 1 EL Paprikapulver, 1 Knoblauchzehe (püriert), 1 Bund Thymian, 30 g Butter, 200 ccm trockener Wermut (Vermouth), 1 Fleischtomate (350 g), 150 ccm Schlagsahne

Zubereitung: Poularde waschen und trocknen. Zuerst die Keulen sauber vom Rumpf schneiden. Dann mit einem scharfen Messer die Brust bis auf den Knochen durchschneiden. Brustknochen mit der Schere so vom Rücken schneiden, dass die Flügel dranbleiben.
Fleisch salzen, pfeffern, mit Paprika und Knoblauch einreiben. Thymianblättchen von den Stielen zupfen, Stiele zusammenbinden.
Butter im Bräter zerlassen. Fleisch darin anbraten. Thymianblättchen und -stiele zugeben (ein paar Blättchen zur Seite legen). Wermut angießen. Bräter auf den Boden im vorgeheizten Backofen (225 Grad, Gas 4) setzen. Poularde 10 Min. schmoren.
Inzwischen Tomate häuten, würfeln, zur Poularde ge-ben. 30 Min. schmoren, ab und zu mit Bratfond be-schöpfen.
Temperatur auf 250 Grad (Gas 5-6) hochschalten. Bräter auf die 2. Leiste von oben stellen. Sahne zugießen. Poularde weitere 10 Min. bräunen.
Poularde im Bräter servieren. Vorher restliche Thymian-blättchen unterrühren.

Jägerpfanne

Zutaten: ca. 300 g Schweinefilet, 6 mittelgroße Zwiebeln, 1 Dose Pfifferlinge, 1 kg Champignons , 400 g Schlag-sahne, 200 g Crème fraîche, 75 g Käse (Gouda mittelalt oder Butterkäse), 5 EL Öl, 1 EL Mehl, Fett für die Form, 1/2 Bund Petersilie, Paprikapulver edelsüß, Salz und Pfeffer weiss, etwas Wein und Cognac zum abschme-
cken 

Zubereitung: Fleisch waschen, trocken tupfen. Jeweils in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln schälen, grob würfeln. Pfifferlinge abtropfen (dabei die Flüssig-keit auffangen). Champions putzen, waschen, blättrig schneiden. 3 EL Öl erhitzen. Fleisch darin rundherum ca. 3 Minuten kräftig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. 2 EL Öl im Bratfett erhitzen. Champions darin ca.10 Minuten kräftig anbraten. Zwiebeln und Pfifferlinge zufügen, kurz mitbraten und würzen. Mehl darüber streuen, anschwitzen. Flüssigkeit (Pfifferlings-flüssigkeit und Wein) einrühren und etwas einkochen. Fleisch nun wieder hinzugeben. Sahne und Creme fraîche unterrühren und mit Cognac abschmecken. Dieses nun in eine gefettete feuerfeste Form füllen. Käse reiben und darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd:200°C/Umluft:175°C/Gas:Stufe3) ca. 20 Minuten backen. Petersilie waschen und fein hacken, vor dem Servieren damit bestreuen. Dazu schmecken Spätzle, Reis oder Klöße und kühler Weißwein.

Tipp: Die Pfanne ist auch ideal für Heiligabend, denn Sie können sie fix und fertig in die Form füllen und in den Ofen schieben wenn`s Ihnen passt (das ganze erst ca. 15 Minuten im Ofen aufwärmen und dann den Käse aufstreuen; dann wie oben beschieben weitermachen). Statt Schweinefilet schmeckt besonders gut Reh- oder Hasenfilet. Einige getrocknete Steinpilze verleihen der Soße ein noch intensiveres Pilzaroma.

Jägertopf

Zutaten (für 4 Portionen): 500 g Wildschwein oder Jungwildschweinrücken; 50 g Speck, durchwachsen; 200 g Zwiebeln; 500 g frische Pfifferlinge; 400 g Kartoffeln; 200 g Möhren; 2 EL Butter; 250ml Gemüsebrühe; Salz und weißer Pfeffer

Die Zubereitung: Fleisch in nicht zu kleine Würfel schneiden. Zwiebeln fein würfeln. Pilze putzen und evtl. halbieren. Kartoffeln und Möhren in Scheiben schnei-den. Speckwürfel in Butter anbraten, Fleisch und Zwie-beln zugeben und unter Umwenden kräftig anbraten. Restliche Zutaten zugeben, mischen, würzen Fleisch-brühe darüber gießen und ca. 1-1,5 Std. bei gemäßigter Hitze, wenn möglich im Backofen, garen.

Java-Fisch

Zutaten: 500 g Kabeljau, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, 300 g Lauch, 1 El Öl, 2 El Sojasauce, 1 El Reiswein oder trockener Sherry

Zubereitung: Fisch waschen, trockentupfen und mit Zitronensaft beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen, in eine leicht geölte feuerfeste Form legen. Lauch putzen, waschen und unzerteilt in kochendem Salzwasser 10 Min. blanchieren. Den abgetropften Lauch in finger-dicke Ringe schneiden und zu dem Fisch in die Form legen. Fisch und Lauch mit Öl beträufeln. Sojasauce mit Reiswein mischen und 1/3 der Flüssigkeit über den Fisch geben. In den Backofen geben und bei 225 Grad ca. 30 Minuten backen. Dabei den Fisch mehrmals mit der Sauce übergiessen. Dazu gibt's als Beilage körnig gekochten Reis oder einfach Baguette.

Kräuterpfannkuchen mit Spargel

Zutaten für 4 Personen: 1kg Spargel, 40gr Butter, 2Tl Zucker, 50ml frisch gepresster Orangensaft; für den Pfannkuchenteig: 150ml Milch, 150gr Mehl, 1/2 Tl Backpulver, 3 Eier, 100gr Portulak Bärlauch oder Spinat, 1 Bund Schnittlauch, 1 Prise Salz, Butter zum Braten; Für die Creme: 1/2 Bund Schnittlauch, 1/2 Bund Petersilie, 150gr Creme fraiche, 80ml Sahne, Salz und Pfeffer

Zubereitung: Spargel schälen und mit Zucker, Salz, Butter, Orangensaft  und Wasser 15-20min zum kochen bringen. Milch, Eier, Mehl, Backpulver und Salz zu einem glatten Teig verrühren und ruhen lassen. Portulak, Barlauch oder Spinat klein schneiden und mit etwas Teig pürieren. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und mit den Kräutern zum Teig geben, danach abschmecken und 4 Pfannekuchen backen. Für die Kräutercreme die Krüter fein hacken und mit der Sahne und Creme fraiche verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kräuterpfannekuchen mit der Creme und dem Spargel anrichten.

Kürbisauflauf(PUMPKIN PILHI)

Zutaten: 1 kg Kürbisfleisch, 2 Kokosnüsse oder300 g getrocknete Kokosraspel, 100 g Farinzucker, 1 Tasse Mehl, 1 Tl. Salz, 2 Messersp. gemahlener Piment, Für die Form: 3 EßI. Butter, Zum Bestreuen: 2 EßI. Kokosraspel

Die Zubereitung: Den Kürbis schälen, in Stücke schneiden, in wenig Wasser in etwa 25 Minuten sehr weich kochen und in einem Sieb mehrere Stunden abtropfen lassen. Die Kokosnüsse anbohren und die Kokosmilch auffangen. Die Kokosnüsse aufschlagen, das Fleisch herauslösen. Die dünne braune Haut abziehen und das Kokosfleisch raspeln. Die Kokosraspel mit der -milch übergießen (getrocknete Kokosraspel mit Y2 Tasse Wasser anfeuchten), durchkneten, in einem Mulltuch fest ausdrücken und die Flüssigkeit aufbewahren. Den Backofen auf 200 0 vorheizen. Das Kürbisfleisch pürieren. Den Zucker, das Mehl, die Kokosmilch, das Salz und den Piment unterrühren. Eine Auflaufform mit Butter aus streichen, die Kürbismasse einfüllen, glatt streichen, die restliche Butter in Flöckchen darauf verteilen und die Kokosraspel darüber streuen. PUMPKIN PILHI 60 Minuten im Backofen backen. Wenn die Kokosraspel zu bräunen beginnen, den Auflauf mit Alufolie abdecken.

Schmeckt besonders gut zu gebratenem Fleisch oder Geflügel.

Lachs-Lasagne

Zutaten für 2 Personen: 4 Lasagneblätter, 1 unbehan-delte Zitrone, 250 g Lachfilet ( 1 Paket – tiefgefroren - mit zwei Filets vom Aldi), ½ Bund Dill, 1 Becher Crème fraîche, Cocktailtomaten

Zubereitung: Lagsagneblätter auf jeden Fall vorkochen (immer nur 2 Blätter gleichzeitig, kleben sonst zusam-men), die vorgekochten Blätter einzeln auf ein Plastik-brett oder Frischhaltefolie legen. Zitrone heiß abspülen, trocknen und einen Teelöffel Schale in feine Streifen raspeln. Dill abzupfen und mit Crème Fraiche verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Lachsfilet kalt abwaschen, trocken tupfen, salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln, auf ein Lasagneblatt ein Stück Lachs legen, etwas Dill-Crème-Fraiche darüberstreichen, ein zweites Blatt darüber legen, ggf. Ränder abschneiden. In eine gebutterte ofenfeste Form legen, mit der restlichen Crème-Fraiche sorgfältig bestreichen (Achtung: nicht bestrichene Nudelstellen werden hart und trocken). Bis hierhin kann alles schon Stunden vorher zubereitet werden. Cocktailtomaten abspülen, halbieren, salzen und pfeffern. Form mit Deckel oder Alu-Folie abdecken, bei 180 Grad (Umluft 155 Grad) etwa 25 Minuten backen. Dann Deckel abnehmen und weitere 10 Minuten backen. Die Cocktailtomaten je nach persönlicher Vorliebe (matschig oder bissfest) von Anfang an oder erst später in die Form legen.

Maisauflauf aus den Südstaaten(SOUTHERN CORN SOUFFLE)

Zutaten: 600 g Maiskörner aus der Dose, 200 g durch-wachsener Speck in Scheiben, 1 kleine Zwiebel, 4 EI. Butter, 2 EI. Mehl, 1/8l Milch, 1 Tl. Salz, je 1/4 Tl. Senf, Paprikapulver scharf  und Zucker, 1 Eigelb, 3 Scheiben Toastbrot, 1/2 Tasse Semmelbrösel, 3 El. geriebener Käse

Die Zubereitung: Den Backofen auf 200°  vorheizen. Die Maiskörner abtropfen lassen. Den Speck ausbraten und mit dem Speckfett in eine feuerfeste Form geben. Die Zwiebel kleinwürfeln. 2 Esslöffel Butter zerlassen, die Zwiebelwürfel darin glasig braten, das Mehl darüber stäuben und mit der Milch aufgießen. Die Sauce mit dem Salz, dem Senf, dem Paprika und dem Zucker abschmecken und 5 Minuten kochen lassen. Das Eigelb verquirlen und unter die Sauce ziehen. Die Sauce vom Herd nehmen. Das Toastbrot in Würfel schneiden, in 1 Esslöffel Butter goldbraun braten, mit den Maiskörnern und der Sauce mischen und auf die Speckscheiben füllen. Die Semmelbrösel mit dem Käse mischen, über den Auflauf streuen und die restliche Butter in Flöckchen darauf setzen. Den Auflauf etwa 20 Minuten im Ofen überbacken.

Mandel- Basilikum- Pesto mit Nudel- Kartoffelmischung

Zutaten: 1 Bd. Basilikum, groß (125g), 50g Mandelblättchen, 1 Knoblauchzehe, 60g frisch geriebener Parmesankäse, 1/8 l Öl mit Basilikum (Basilico), 2 EL Crème double, Salz, 100 g grob geraspelten  Pecorino- Käse
Außerdem: 250g festkochende Kartoffeln, 300 g Nudeln (z.B. Bandnudeln oder Spaghetti)

Zubereitung: Basilikum waschen und trockentupfen. Die Blättchen abzupfen, fein hacken. Mandelblättchen ohne Fett goldbraun rösten. Knoblauch abziehen, fein hacken anschließend Basilikum, Knoblauch, Parmesankäse und Öl verrühren. Danach zuerst die Kartoffeln waschen, schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Die Nudeln kochen und die Kartoffelwürfel dabei mitgaren. Beim Abgießen ca. 1/4 l Kochwasser auffangen. Nun die Basilikumpaste und Nudelmischung im Topf erhitzen. Das Nudelkochwasser portionsweise unterrühren. Jetzt Crème double und Mandeln zufügen. Zu guter letzt Abschmecken und Käse darüber streuen.

Fruchtige Martinsgans

Zutaten für 4 Personen:
75 g getrocknete Früchte, 1 kl Dose Ananas,
5 Zwiebeln, 1 Bund Majoran, 75 ml Portwein, Gans zu
5 kg, Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Für die Füllung:
Früchte, Ananas klein schneiden, Zwiebeln abziehen, in Spalten schneiden. Alles mit Majoran 12 Stunden im Portwein marinieren.

Gans waschen und trocken tupfen, Hals und Flügelenden abschneiden. Gans würzen, füllen und verschließen. Mit der Brust nach unten mit dem Hals und Flügelenden in den Bräter legen, 200 ml Wasser angießen. In den kalten Ofen geben, bei 200° C 90 Min. schmoren. Wenden, 125 ml Wasser angießen, weitere 60 Min. garen. Dabei die Gans zweimal mit Salzwasser bestreichen.
Bratenfond abseihen. Gans auf den Grillrost legen, Fettpfanne unterschieben, 30 Min. bei 250° C braten.
Fond mit 100 ml Wasser verrühren, etwas einkochen lassen, abschmecken und binden. Gans anrichten, Soße extra dazureichen.
Dazu schmecken Wirsing und Klöße.
Zubereitungszeit: 3 Stunden

Martinsgans mit feiner Füllung und Rotweinkraut

Zutaten für 4 Personen: 1 Gans von 4000 g, Salz und Pfeffer, ½ l Wasser
Zutaten für die Füllung: 8 trockene Brötchen, 500 ml Milch, 3 Eier, 50 g durchwachsener geräucherter Speck, 2 Zwiebeln, 1 TL Beifuß, 1 TL feingehackte Salbeiblättchen, je 3 EL gehackte Petersilie und Schnittlauchröllchen,50 g Steinpilze, 50 g Pfifferlinge, Salz und Pfeffer
Zutaten für die Sauce: 200 ml Geflügelbrühe, 1 TL Speisestärke, Salz und Pfeffer Zutaten für das Rotweinkraut: 1000 g Rotkohl, 300 ml Rotwein, 2 Zwiebeln, 2 EL Schmalz, 3 Nelken, 5 Wacholderbeeren, Salz und Pfeffer

Die Zubereitung: Den Rotkohl am Vortag kochen, damit er gut durchzieht. Dafür Zwiebelwürfel in Schmalz anschwitzen, den feingehobelten Rotkohl darunter mischen. Nelken und Wacholderbeeren zufügen, salzen und pfeffern. Den Rotwein angießen, kurz aufkochen und mit Deckel eine Stunde bei schwacher Hitze köcheln lassen. Für die Füllung Speck- und Zwiebelwürfel sowie die kleingeschnittenen Pilze in etwas Butterschmalz anbraten, abkühlen lassen. Alle Brötchen in 1 cm große Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und alle weiteren Zutaten der Füllung unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Diese Masse einige Minuten ruhen lassen, dann in die Gans füllen. Die Gans mit einem Spieß verschließen. Mit Salz und Pfeffer außen würzen, dann in einen Bräter setzen. Einen halben Liter Wasser dazu geben und die Gans 3 Stunden bei 180 Grad im Ofen garen. Hin und wieder mit etwas Bratensaft begießen. Die Gans in Portionen tranchieren, die Füllung in Scheiben schneiden. Zum Bratensatz die Geflügelbrühe gießen, mit dem Schneebesen kräftig rühren. Die mit zwei EL Wasser angerührte Speisestärke zufügen, kräftig aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und nach Geschmack mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. In die Mitte des Tellers einen Saucenspiegel gießen, darauf eine Portion Gänsebraten und eine Scheibe der Füllung platzieren. Mit frischen Kräutern dekorieren.

Dazu passt am besten ein schöner Rotwein oder auch ein gehaltvolles Bier.

Mittelalter-Döner

Zutaten: 1/2 Rettich, 1/2 Gurke, 4 Karotten, 100 g Mais, 100 g Kidneybohnen, 1/2 mittelgroße Zwiebel, 3 Tomaten, 1 Becher Sauerrahm, 1 Fladenbrot, Salz und Pfeffer

Zubereitung: Rettich, Gurke und Karotten raspeln, in eine Schüssel geben. Tomaten und Zwiebel fein hacken, dazugeben. Mais und Kidneybohnen hinzufügen. Sauerrahm darüberkippen und alles gut durchrühren, salzen und pfeffern. In ein in der Mikrowelle erhitztes und zurechtgeschnittenes Fladenbrot geben.

Paradiespfanne

Zutaten: 4 Putenschnitzel; 6 Chicoree; 4 herbe Äpfel z.B Boskop; 2 Dosen Maronen; 200ml Sherry; 2 Becher Sahne; 2 TL Gemüsebrühe; 2 Knoblauchzehen

Die Zubereitung: Als erstes die Putenschnitzel in dünne Streifen schneiden und scharf anbraten. Diese beiseite stelle und warm halten. Chicoree und pfel, mit Schale, in mundgerechte Stücke schneiden und im putensaft/fett anbraten. Knoblauchzehen pressen, hinzugeben und mit Sherry ablöschen. Die Maronen abtropfen lassen und inzugeben. Die Sahne hinzugeben, etwas einkochen lassen und mit Gmüsebruhe abschmecken. Bei Bedarf noch nachsalzen. Das Gemüse auf den Tellern anrichten und die Putenstreifen darauf verteilen.

Als Beilage Reis oder frisches Brot servieren.

Pfefferpotthast

Zutaten: 1kg Rindfleisch(Rinderkamm), 70g Schweineschmalz, 1Tl salz, 10 Körner Pfeffer, grob gemahlen, 2 Lorbeerblätter, 2 Nelken, etwas Bier, 1 Zitrone (Saft und Schale), Paniermehl, 1El Kapern, 1 Liter Fleischbrühe

Die Zubereitung: Das Schweineschmalz in einer Kasserolle erhitzt und das mit Salz gewürzte, in kleine Würfel geschnittene Fleisch unter häufigem Wenden nur kurz angebraten. Danach die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln bis zum Gelbrösten hinzufügen. Dann mit der Fleischbrühe ablöschen. Den "Pott" mit Pfeffer, Lorbeer und Nelken würzen und 90 Minuten lang zugedeckt schmoren lassen bis das Fleisch weich ist. Die Sauce wird mit geriebener Zitronenschale und dem Zitronensaft sowie Kapern und etwas Bier abgeschmeckt und mit dem Paniermehl abgebunden. Dazu passen Katoffeln, Gewürzgurke und ein kühles Bier.

Puten-Gulasch in Safransoße

Zutaten für 4 Personen: 500 g Broccoli, ¼ l Gemüsebrühe, Salz, weißer Pfeffer, 2 Putenschnitzel (ca. 300 g), 200 g Schlagsahne, 1 Döschen Safranfäden oder gemahlener Safran, 1 bis 2 EL heller Soßenbinder, 300 g breite Bandnudeln, 50 g Walnusskerne, Petersilie zum Garnieren

Die Zubereitung: Broccoli putzen, waschen und in Röschen teilen. In kochender Brühe zugedeckt 5 bis 7 Minuten dünsten. Broccoli auf einem Sieb abtropfen lassen, Brühe dabei auffangen. Ca. 2 l Salzwasser aufkochen lassen. Schnitzel waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Öl in der Pfanne erhitzen. Fleisch darin unter Wenden ca. 5 Minuten goldbraun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Brühe und Sahne zum Fleisch gießen. Unter Rühren aufkochen, Safran zufügen und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten garen. Soße binden. Nudeln ins kochende Salzwasser geben und ca. 8 Minuten garen. Walnüsse grob hacken. Mit dem Broccoli zur Soße geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln abgießen und gut abtropfen lassen, dann mit Gulasch und Soße anrichten. Mit Petersilie garnieren. Kommentar: schnell zubereitet & wirklich raffiniert!

Risotto mit Maronen

Zutaten: 250gr. geschäte, vakuumverpackte Maronen; 300gr. Risotto- oder Rundkornreis; 50gr Parmesan; 1 Zeig Rosmarin; 5EL Olivenöl; Salz; Brühe oder Wasser

Die Zubereitung: Zunächst die Maronen in 1 1/4 Liter Salzwasser ca. 30 Minuten kochen. Währenddessen die Rosmarinnadeln abzupfen, fein Hacken und in Olivenöl anbraten. Nach 5 Minuten den Reis hinzugeben und unter Rühren glasig dünsten. Dann die maronen mit der Kochflüssigkeit zufügen. Das Risotto nun ohne Deckel etwa 30 Minuten bei kleiner Hitze kochen, je nach Reissorte. dabei gelegentlich umrühren und nach und nach noch ca. 500ml Wasser oder Brühe dazugießen. Zum Schluss das Risotto mit Salz würzen und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Roastbeef mit Bärlauchkräuterkruste

Zutaten: Roastbeef, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Liebstöckl, Petersilie, Melisse, Minze, eine kleine Handvoll Klee und Bärlauch (alternativ Bärlauchpesto), 20g Pinienkerne, Speiseöl, Wein, zwei Knoblauchzehen.

Zubereitung: Das Roastbeef mit Olivenöl abreiben, mit Salz und Pfeffer würzen sowie ein kleines bißchen ziehen lassen. Für die Kräuterkruste zwei Knoblauchzehen abziehen, hacken, mit Liebstöckl, Petersilie, Melisse, Minze und Bärlauch (alternativ Bärlauchpesto), Pinienkernen (auf Wunsch) und einem Spritzer Speiseöl vermischen. Bewährt hat sich hierfür ein Holzmörser oder ein Marmormörser. Das Ganze dann zu einem Brei verarbeiten. Das Roastbeef auf einen Bratrost legen und mit der Kräutermischung üppig einstreichen. Den Bratrost auf 250 Grad Umluft in den vorgeheizten Backofen (Gas: Stufe 6) schieben, und etwa eine halbe Stunde rosa braten oder entsprechend länger wenn das Roastbeef lieber ganz durchgebraten sein soll. Eventuell mit ein wenig Wein ablöschen. Nach dem Braten einen ganz kleinen Moment ziehen lassen, damit das Speiseöl und der Kräutergeschmack wieder in das Roastbeef ziehen kann. Dann servieren. Alternativ kann man statt Roastbeef auch Geflügel (z. B. Hähnchenkeulen) nehmen.

Roast Turkey (gebratene Pute)

Zutaten: 1 Pute (etwa 6 Kilo), 400 Gramm geräucherten Speck in Würfeln, 3 gehackte Zwiebeln,,1/3 cupgehackten Staudensellerie, 1/4 cup gehackte Petersilie, 5 Eßlöffel Butter, 1/4 cup Weißwein, 6 cups Weißbrot vom Vortag, in Stücke gebrochen, Salz, Pfeffer, Prise Muskat, Paprika
Für die Soße: Hals und Abschnitte von der Pute, 3 Eßlöffel Mehl, 1/2cup Weißwein, Salz und Pfeffer

Die Zubereitung: Pute innen und außen salzen. Speck in einer Pfanne auslassen, Zwiebeln, Sellerie und Petersilie kurz mitbraten, Butter und Wein einrühren und diese Masse mit dem Brot gut vermengen un d würzen. Pute damit füllen und im Backofen bei 160 Grad etwa 3 bis 3,5 Stunden garen, dabei regelmäßig mit Fleischsaft bestreichen. Für die Soße die Putenabschnitte in Wasser und Wein auskochen,  Fond durchseihen. Font und Fleischsaft aus der Pfanne aufkochen, mit Mehl andicken und würzen.

Der Klassiker zum US-Thanksgiving-Fest. Dazu gibt es Traditionell gebackene Süßkartoffeln und eine Preiselbeersoße (Cumberlandsoße), zum Nachtisch Pumpkin-Pie (Kürbiskuchen).

Schweinebraten nach Großmutters Art

Zutaten: 1,5 kg Kotelettfleisch mit Schwarte;   Lorbeerblätter; Salz; Pfeffer; Kümmel 

Die Zubereitung: Die Schwarte mit einem scharfen Messer in parallele Streifen schneiden. Nur soweit hineinschneiden, dass die Fettschicht berührt wird. Eine Platte mit ca. 2 cm Wasser füllen, den Braten mit der Schwarte nach unten in das Wasser legen und so 2 Stunden liegen lassen. Nur die Schwarte darf im Wasser liegen. Den Braten leicht salzen, aber kräftig Salz zwischen die Schwartenstreifen reiben. 3 Lorbeerblätter zwischen die Schartenstreifen stecken. Den Braten leicht pfeffern, etwas Kümmel dazu geben. Den Braten auf ein Rost setzen, etwas Wasser in die Reine geben. Eineinhalb Stunden bei 180 Grad, dann noch einmal 10 Minuten bei hoher Temperatur braten. Den Braten 15 Minuten ruhen lassen, ohne dabei die Schwarte abzudecken, damit sie knusprig bleibt. Den Bratensaft abgießen, einkochen, abschmecken und evtl. mit Mondamin binden. Dazu passen neue Kartoffeln oder auch Klöße mit Rotkraut und ein schönes frisches Bier.

Spargel Cordon bleu

Zutaten: 8 Stangen weißer Spargel, 1/4 l Wasser, 1Tl Salz, 1 Tl Zucker, 30 Gr. Butter, 8 Scheiben gekochten Schinken, 8 Scheiben Gouda, 40 Gr. Mehl, 1 verquirltes Eis, 40 Gr. Paniermehl, 40 Gr. Butter

Die Zubereitung: Spargel schälen, halbieren und 8 bis 10 Minuten in Wasser mit Salz, Zucker und Butter vorgaren und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Dann mit Schinken und Käse gleichmäßig zusammenrollen und mit Holzspicker oder Rouladennadel feststecken. Dann mit Mehl, Ei und Paniermehl gleichmäßig panieren und in einer Pfanne mit Butter von allen Seiten bei mäßiger Hitze gleichmäßig bräunen.

Würziges "Stundenfleisch"(für 8-10 Personen)

Zutaten: 1,5-2 kg ausgelöster Schweinenacken, 3 mittel-große Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 3 Dosen (à 850 ml) Champignons, Salz, weißer Pfeffer, 400-500 g Schmand oder Crème fraîche, 400-500 g Schlagsahne, 1 l Tomaten-Ketchup, 1 Glas (720 ml) Letscho (ungar. Paprikazube-reitung) oder Ajvar (Paprikacreme)

Zubereitung: Fleisch in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und flachklopfen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, Zwiebeln in Ringe schneiden. Knoblauch halbieren, einen großen Bräter damit ausreiben. Pilze gut abtropfen lassen.
Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Den Boden des Bräters mit ca. 3 Fleischscheiben auslegen. Je ca. 1/4 Zwiebeln und Pilze darauf verteilen. Schmand und Sahne verrühren. Ca. die Hälfte über das Fleisch gießen, so dass es vollständig bedeckt ist. Danach wieder eine Schicht Fleisch, Zwiebeln und Pilze darauf legen. Diese Schicht mit der Hälfte Ketchup bedecken. Fleisch-Zwiebel-Pilz-Schichten wiederholen und im Wechsel mit dem Rest Sahne bzw. Ketchup bedecken.
Übriges Fleisch darauf legen und mit Letscho/Ajvar übergießen. Alles zugedeckt im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) ca. 2 Stunden backen. Dazu Kartoffeln oder Reis reichen.

Gebratenes Zanderfilet mit Joghurt- Krebssauce

Zutaten: 4 Stück Zanderfilet, Öl, Zitrone, Pfeffer, Salz, Mehl, Butter, 1 Zwiebel, 150g Joghurt, 0,2l Sahne, 2cl Weinbrand, 0,1l Weißwein, Schuss Orangensaft, etwas Krebspaste

Zubereitung: Das Zanderfilet mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz würzen, anschließend in Mehl wenden. In einer Öl-Buttermischung von beiden Seiten anbraten. Die kleingewürfelten Zwiebeln werden in Butter angeschwitzt und mit Weißwein abgelöscht. Die Krebspaste geben wir dazu und rühren sie unter. Mit Sahne, Weinbrand, Joghurt und Orangensaft füllen wir auf und lassen einmal kurz aufkochen. Der Fisch wird auf der Sauce angerichtet. Als Beilagen empfehlen wir Gemüse wie Spinat, Brokkoli, Blumenkohl und Butterkartoffeln.